Wie wir wurden, was wir sind.
Lesbisches Leben im Alter.

7. Bundesweite Fachtagung Lesben und Alter

17. bis 19. November 2017
Berlin-Spandau

Selbstbestimmung und Teilhabe im Alter sind in Deutschland keine Selbstverständlichkeit, wie der 7. Altenbericht der Bundesregierung gezeigt hat. Dies gilt für ältere lesbische Frauen in vielerlei Hinsicht:

Zum Beispiel
bei der Alterssicherung

Seit mittlerweile 60 Jahren beruht sie auf dem Prinzip des männlichen Ernährers.

Von der Regierung Adenauer quasi zementiert, ist diese Regelung im 21. Jahrhundert nicht länger hinzunehmen.

Für ein würdevolles Leben von Frauen im Alter ist es vielmehr unabdingbar, dass es eine eigenständige soziale Sicherung für sie gibt.

Zum Beispiel
beim Unterstützungsbedarf

Während mittlerweile anerkannt ist, dass die Kriminalisierung mann-männlicher Sexualität durch den § 175 StGB bis 1969 ein Unrecht mit erheblichen Folgen für die betroffenen Männer war, steht die gesellschaftliche Einsicht über die Diskriminierung gleichgeschlechtlich liebender Frauen noch aus. Das lange wirkende Gebot für Frauen, über ihre Liebe und ihre Bedürfnisse zu schweigen, setzt sich bis in die Gegenwart und die Altenhilfe fort.

Die 7. Bundesweite Fachtagung wird diese Themen aufgreifen, um dazu beizutragen, die Lebenssituation älterer lesbischer Frauen zu verbessern. Fachfrauen aus der Altenhilfe, Dozentinnen an Hochschulen und Altenpflegeschulen, Wissenschaftlerinnen, Mitarbeiterinnen von Frauen-/Lesbenprojekten sowie interessierte Frauen sind herzlich dazu eingeladen

Ort

VCH-Hotel Christophorus
Schönwalder Allee 26 / 3
13587 Berlin-Spandau

Informationen zur Anreise gibt es auf der Webseite des Hotel Christophorus.

Programm

Das Programm der Tagung Lesben und Alter 2017 am Freitag, den 17. November 2017
Zeit Programm
15.00 Uhr Anreise, Anmeldung
17.00 Uhr Abendessen
18.00 Uhr Begrüßung
20.00 Uhr Kulturprogramm: My Generation. Songs.
Carolina Brauckmann. Singer / Songwriter
Das Programm der Tagung Lesben und Alter 2017 am Samstag, den 18. November 2017
Zeit Programm
09.00 Uhr Frühstück
10.00 Uhr Get together mit Getränken und Büffet
Offizieller Empfang mit Vertreter_innen
von Politik und Presse
10.30 Uhr Grußworte

  • Dr. Dirk Behrendt (Bündnis90/Die Grünen).
    Berliner Senator für Justiz, Verbraucherschutz
    und Antidiskriminierung

  • Bundesministerium für Familie, Senioren,
    Frauen und Jugend

  • Lisi Maier. Stellvertretende Vorsitzende
    Deutscher Frauenrat

11.00 Uhr Impulsreferat:
Als die Gerichte die Kinder wegnahmen.
Aktuelle Forschungsergebnisse über Repressionen gegen lesbische Liebe
Dr. Kirsten Plötz, Historikerin
11.30 Uhr Pause
12.00 Uhr Impulsreferat
Wie wir wurden, was wir sind – Lesbisches Leben im Alter
Dr. Marie Sichtermann. Berufsfeministin,
Mitinhaberin von Geld und Rosen
13.00 Uhr Mittagspause
15.00 Uhr Workshops - 1. Teil
  Workshop 1:
Die Alleinlebenden – Workshop zum Thema Lesben, die auch im Alter allein leben möchten
Vera Ruhrus. Krankenschwester, systemische Beraterin
  Workshop 2:
Als die Gerichte die Kinder wegnahmen. Historische Beispiele und Erfahrungsaustausch
Dr. Kirsten Plötz. Historikerin
  Workshop 3:
Wie Lesben die Senior*innenarbeit für sich nutzen können – und was wir dafür tun müssen
Carolina Brauckmann. Lesbische Seniorinnenarbeit NRW
  Workshop 4:
Lesbengeschichte bewahren. Das Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek e.V.
Sabine Balke Estremadoyro.
Spinnboden Lesbenarchiv, Geschäftsführerin Digitales Deutsches Frauenarchiv
  Workshop 5:
Geschlechtergerechte Altersversorgung
Reingard Wagner. Erwachsenenpädagogin, Denk(t)räume
16.30 Uhr Kaffeepause
15.00 Uhr Workshops - 2. Teil
18.00 Uhr Plenum: Ergebnisse der Workshops
19.00 Uhr Abendessen
20.30 Uhr Kulturprogramm

  • Filme: Leben wie sie lieben. LGBT in der Altenpflege bei der Münchenstift / Kate Millett. Leben auf der Ungeraden.
    Dokumentation von Leonore Paurat

  • Kleine Tanzstunde mit Mareike Himme
    Mitarbeiterin Dachverband, Tanzlehrerin

  • Party mit Biggi Garten. DJane, DonnaDanza

Das Programm der Tagung Lesben und Alter 2017 am Sonntag, den 19. November 2017
Zeit Programm
08.30 Uhr Frühstück
09.30 Uhr Lesung
Lesben raus! Für mehr lesbische Sichtbarkeit
Stephanie Kuhnen. Autorin des gleichnamigen
Buchs (erscheint im September 2017) - anschließendes Gespräch: Ist mein Leben überhaupt relevant genug?
mit Stephanie Kuhnen und Babette Reicherdt.
Historikerin, freie Mitarbeiterin im Archiv der anderen Erinnerungen
11.00 Uhr Pause
11.30 Uhr Abschlussplenum mit Ergebnissicherung der Workshops
13.00 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Offene Diskussionsrunde / Ausblick
16.00 Uhr Ende der Tagung

Tagungskosten

Tagungskosten incl. Verpflegung und anteilige Reisekosten
bei Übernachtung im EZ 100 €
bei Übernachtung im Doppel- oder Zweibettzimmer 80 €
ohne Übernachtung 40 €

Anmeldung und weitere Informationen

Bitte nutzen Sie für eine Anmeldung das Online-Anmeldeformular oder das anhängende PDF-Dokument. Den Tagungsflyer können Sie zur Weiterverteilung ebenfalls herunterladen,

Dachverband Lesben und Alter
c/o RuT- Rad und Tat e.V.
Schillerprommenade 1
12049 Berlin

Telefon: 0160 / 92 21 95 49
E-Mail:

Danke

Die Tagung wird gefördert durch: