Dachverband auf dem Lesben* Frühlings Treffen 2019

Zum 3. Mal in Köln "Das L*FT schaut in die Sterne"

Seit über 40 Jahren gehört das Lesbenfrühlingstreffen fest in den lesbischen Terminkalender. Auch beim diesjährigen L*FT in Köln mit dem strahlenden Titel „Das L*FT schaut in die Sterne“ kamen ca. 1.000 Lesben* zusammen. Der Dachverband präsentierte sich an diesem Pfingstwochenende mit einem eigenen Stand, der gut frequentiert war. Die Vorstandsfrauen Jutta Brambach und Dr. Kirsten Ploetz hielten Workshops zu den Themen Sachstand lesbisches Wohnprojekt von RuT in Berlin und "Mütter und Sorgerecht. Lesben, denen ihre Kinder weggenommen wurden"


Auf dem Eröffnungsplenum sorgte das Orgateam für einen stimmungsvollen positiven Einstieg. Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes begrüßte die Teilnehmenden mit einer solidarischen Rede.  Vorstandsfrau Carolina Brauckmann warb in ihrer Funktion als Mitglied der Kölner Stadt-AG Lesben, Schwule, Transgender mit klaren Worten für lesbische Sichtbarkeit und ein verständnisvolles Miteinander. Ein dichtes Programm aus Vorträgen, Workshops, Lesungen, Filmen und Konzerten begleitete die Teilnehmenden durch die Tage. Am Samstag demonstrierten rund 500 von ihnen im rechtsrheinischen Mülheim unter dem Motto „Lesben und Lesben*: Vielfältig und solidraisch“ für ihr Recht auf Freiheit, Würde und Anerkennung. In den beiden inhaltlichen Plena wurde heftig diskutiert und um Standpunkte gerungen. Es wurde aber deutlich, alle fühlten sich dem Wunsch verbunden, Lesben – ob mit oder ohne Stern – mögen sichtbar sein und künftig bleiben.